Open Access Publizieren
Universität > Universitätsbibliothek > Open Access Publizieren

Open Access Publizieren

Kostenlos Open Access Publizieren
Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) hat drei Verlagsabkommen zum OA-Publizieren abgeschlossen. Diese Vereinbarungen beziehen sich auf Subskriptionszeitschriften (Hybrid OA) und Gold Open Access Zeitschriften (Elsevier). Angehörige der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (Standort Salzburg) oder des Uniklinikums Salzburg können ihre Artikel ohne zusätzliche Kosten (Article Processing Charges, APC) in Zeitschriften von Elsevier-, Springer- oder Wiley-Verlag Open Access publizieren. Darüber hinaus erhalten alle Universitätsangehörigen Onlinezugriff auf über 2.300 Elsevier-Zeitschriften, 2.000 Springer-Zeitschriften und auf über 1.500 Wiley-Zeitschriften.

OA-Publizieren in Elsevier-Zeitschriften

Wer kann das Angebot nutzen?
Angehörige der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg oder des Uniklinikums Salzburg, 

  • die Submitting Corresponding Author sind
  • deren Artikel für eine Zeitschrift, die für Open Choice geeignet ist, oder in einer Gold Open Access Zeitschrift (fully open access) akzeptiert wurde
  • deren Artikel zu einem dieser Typen gehören: Full-lenght article (FLA), Review article (REV)
  • deren Artikel in Gold OA-Zeitschriften dem Artikeltyp Full-lenght article (FLA) oder Review article (REV) angehören

Welche Zeitschriften sind inkludiert?

Eine Liste der über 1.700 Subskriptionszeitschriften sowie mehr als 400 Gold OA Zeitschriften, in denen Sie ohne Zusatzkosten Open Access publizieren können, finden Sie hier (Liste der Journals). Gebühren für Farbdruck (color-in-print charges) sind von diesem Vertrag ausgenommen und müssen selbst verrechnet werden.

Wie ist der Ablauf?
Bei Annahme des Artikels können föderfähige Autor*innen im Autor*innen-Dashboard auswählen, ob sie Open Access publizieren möchten. Wählen Sie nach der Annahme des Artikels im Schritt 1 die "Paracelsus Medizinische Privatuniversität" als Ihre Institution aus. Verwenden Sie bitte Ihre institutionelle E-Mail-Adresse, um die Verifizierung der Affiliation zu erleichtern. Nach der Überpürfung der Affilierung durch die Universitätsbibliothek, erhalten Sie eine Lizenzvereinbarung von Elsevier, die Sie unterzeichnen und zusammen mit der ausgewählten CC-Lizenz über das Autor*innen-Dashboard an den Verlag retournieren müssen.

OA-Publizieren in Springer-Zeitschriften

Wer kann das Angebot nutzen?
Angehörige der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg oder des Uniklinikums Salzburg, 

  • die Corresponding Author sind
  • deren Artikel für eine Zeitschrift, die für Open Choice geeignet ist, akzeptiert wurde
  • deren Artikel zu einem dieser Typen gehören: Original Paper, Review Paper, Brief Communication oder Continuing Education

Welche Zeitschriften sind inkludiert?
Eine Liste der 1.600 Subskriptionszeitschriften, in denen Sie ohne Zusatzkosten Open Access publizieren können, finden Sie hier. Gebühren für Farbdruck (color-in-print charges) sind von diesem Vertrag ausgenommen und müssen selbst verrechnet werden.

Wie ist der Ablauf?
Bei Annahme des Artikels wird der Corresponding Author aufgefordert, sich als Angehörige*r der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität zu identifizieren und den Open Access-Bedingungen zuzustimmen. Verwenden Sie bitte Ihre institutionelle E-Mail-Adresse, um die Verifizierung der Affiliation zu erleichtern. Wird ein Artikel unter diesem Vertrag publiziert, sind Autor*innen aufgefordert, sicherzustellen, dass die PMU im PDF des Artikels aufgeführt ist.

Nähere Informationen zum Publizieren über Springer Compact finden Sie hier.

OA-Publizieren in Wiley-Zeitschriften

Wer kann das Angebot nutzen?
Angehörige der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg oder des Uniklinikums Salzburg, 

  • die Corresponding Author sind (Achtung: eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich)
  • deren Artikel in einer Subskriptionszeitschrift mit Open-Access-Option oder in einer Open Access Zeitschrift akzeptiert wurde
  • deren Artikel zu einem dieser Typen gehören: Primary Research oder Review Paper

Welche Zeitschriften sind inkludiert?
Eine Open Access-Veröffentlichung ist in über 1.300 Subskriptionszeitschriften mit Open Access-Option möglich oder in Open Access Journals. Die Liste finden Sie hier.

Wie ist der Ablauf?
Wählen Sie nach der Annahme des Artikels im Wiley-Author Services Dashboard die Option „Online Open“. Geben Sie die Zugehörigkeit Paracelsus Medizinische Privatuniversität an. Infolge prüft Wiley Ihre Förderberechtigung. Informationen über das Abkommen finden Sie hier. Weiters ist eine kurze Anleitung zum Ablauf im Wiley-Author Services Interface abrufbar (PDF-Link).

Förderung für OA-Publizieren in hochrangigen Journals

Weiters besteht die Möglichkeit für eine Förderung für Open Access-Publikationen in hochrangigen Zeitschriften. Die Publikationskosten werden teilweise oder vollständig übernommen, wenn gewisse Kriterien zutreffen und sie nicht vom anderen Fördergeber getragen werden.

Wer kann das Angebot nutzen?
Angehörige der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg oder des Uniklinikums Salzburg, die Corresponding Author sind.

Was sind die Kriterien?
Die Kostenübernahme hängt vom aktuellen Impact Factor gemäß Journal Citation Report ab. Näheres entnehmen Sie bitte hier.

Informationen zur Open-Access-Pauschale des FWF

Die Open-Access-Pauschale (OAP) löst ab 1.1.2024 das Programm „Referierte Publikationen“ ab. Die Kosten für Open-Access-Publikationen werden nicht mehr vom FWF übernommen, sondern über die Universitätsbibliothek der PMU abgewickelt.

Förderkriterien:

  • Gefördert werden Open-Access-Gebühren für begutachtete Zeitschriftenartikel, die aus FWF-Projekten hervorgehen, die über die PROFI-Schiene der PMU abgewickelt werden.
  • Die Artikel müssen die Open Access Policy des FWF erfüllen.
  • Gefördert werden Publikationen in Open-Access-Zeitschriften, die im Directory of Open Access Journals (DOAJ) gelistet sind oder in Zeitschriften, mit denen die PMU ein OA-Verlagsabkommen abgeschlossen hat (Elsevier, Springer, Wiley).
  • Der „corresponding author“ ist Angehörige*r der PMU
  • Die Publikation weist die Creative-Commons-Lizenz CC BY auf. (Andere CC-Lizenzen wie z.B. CC BY-NC oder CC BY-ND sind nicht möglich).
  • Der FWF wird als Fördergeber in folgender Form genannt: „This research was funded in whole or in part by the Austrian Science Fund (FWF) [grant DOI]. For open access purposes, the author has applied a CC BY public copyright license to any author accepted manuscript version arising from this submission.“
    Für Publikationen auf Deutsch: „Diese Forschung wurde gänzlich oder teilweise durch den Wissenschaftsfonds FWF finanziert [Grant-DOI]. Zum Zweck des freien Zugangs hat der*die Autor*in für jedwede akzeptierte Manuskriptversion, die sich aus dieser Einreichung ergibt, eine „Creative Commons Attribution CC BY“-Lizenz vergeben.“
  • Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Förderung.

Bitte wenden Sie sich vor der Einreichung eines Manuskripts an die Universitätsbibliothek der PMU.
Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des FWF.

Was sind die Vorteile für die Autor*innen?

  • hohe Sichtbarkeit ihrer Arbeit, da alle Artikel unmittelbar nach Publikation online frei zugänglich sind
  • Nachnutzung der Artikel auf Basis von Creative-Commons Lizenzen
  • Automatisierter Deposit in PubMed Central (PMC)/Europe PMC

Kontakt:
E-Mail: open.access.pmu@pmu.ac.at
Tel.: +43-662-2420-80130